Rastafari: The Dreads Enter Babylon 1955-83

Soul Jazz Records, 2015

Soul Jazz Records sind bekannt für gut selektierte Compilations und dem Herausbringen akustischer Perlen aus neuen und alten Zeiten. Nun haben sie sich den Wurzeln des Rastafari gewidmet. Herausgekommen ist eine Doppel LP mit 20 Songs von Nyabinghi Sounds bis Dub und Roots Reggae.

Als einer der ersten Vertreter spiritueller Rasta Musik begegnet man Count Ossie bereits beim Aufklappen des Covers. Außerdem ist er mit insgesamt fünf Songs auf dieser Compilation vertreten. Wer sich bisher noch nicht mit der Rasta Bewegung auseinandersetzte, bekommt auf den schön gestalteten Sleeves eine kleine Stunde in Black History.

Die 20 Tunes nehmen einen mit auf eine Reise zurück zu den Wurzeln des Reggae’s. Diese begann in den 50ern mit Calypso und der Mischung spiritueller Nyabinghi Drums mit Soul und Jazz Elementen. Die Entwicklung kann hier gut nachgehört werden, obwohl die Tracklist keine chronologische Reihenfolge hat. Wir dürfen Bongo Herman auf einigen seiner besten Songs hören. Laurel Aitken preist Haile Selassie und Rod Taylor läutet den Roots Reggae ein. Eine schöne Sammlung an Tracks wobei vor allem die Projekte von Count Ossie auffallen, die einen ungemein guten Vibe und Mystik verbreiten. Eine Religion bzw. spirituelle Bewegung die solche Musik macht, praktiziert und verbreitet kann einfach nur gut sein.

Die Compilation gibt es ab sofort auf 2xLP inklusive Download Code.

Order Rastafari: The Dreads Enter Babylon 1955-83 @ music rebel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s