Hyperdub feiert 10jähriges

hyperdub 10 years

Hyperdub wurde im Jahre 2004 vom DJ und Produzenten Kode9 ins Leben gerufen, seitdem sprengt das Label Genregrenzen zwischen Dubstep, UK Funky, Footwork und moderner Bassmusik. Künstler wie Burial, Cooly G, Zomby oder Scratcha DVA haben ihre ersten Platten über Hyperdub veröffentlicht und brachen allesamt quasi über Nacht durch die Decke. Dieses Jahr feiert nun dieses großartige Label sein zehnjähriges Jubiläum, welches mit einigen Exclusive Partys und verschiedenen Compilations und special releases zelebriert wird.

Im Zusammenhang dieses Jubiläums möchte ich euch hier meine 5 Lieblings Hyperdub Scheiben vorstellen:

Burial – South London Boroughs EP (2005)

burial

Das erste Burial Release und gleichzeitig auch das Beste, wie ich finde. Deepe Soundflächen treffen auf dreckige Garage Beats und ner Menge Bass. Burial kreiert auf dieser Platte einen einzigartigen Sound mit dem er sich Fans auf der ganzen Welt holte. Muss jeder mal reingehört haben!

Zomby – Mu5h/Spliff Dub (2008)

HDB009

Auf dieser Scheibe wurde ich das erste Mal auf den Mann Namens Zomby aufmerksam. Dicke Basslines treffen auf eine Smyphony aus Bleeps und 8-Bit Samples. Auf ‚Spliff Dub‘ gibts dann noch das obligatorische ‚One Spliff A Day‘ Sample von Billy Boyo. Essential!

DJ Rashad – I Dont Give A Fuck EP (2013)

giva a fuck

Der früher diesen Jahres verstorbene DJ Rashad, hat auf dieser Platte sogar mir den Footwork Sound schmackhaft gemacht. Mit ner Menge illustrer Gäste erzeugt Rashad auf dieser scheibe ein Massaker aus Voice Samples, Snares und Bass. Blutige Füße garantiert!

Joker – Digidesign/You Dont Know What Love Is (2009)

digidesign

Die A-Seite zeigt uns wie Dubstep richtig gemacht wird. Die B-Seite jedoch zeigt uns, dass Dubstep auch funky sein kann und smoky und groovy und überhaupt. Checkt auch unbedingt den Om Unit Remix von ‚Digidesign‘ aus.

King Midas Sound – Cool Out EP (2008)

cool out

Das erste Release von Kevin Martins (The Bug) Dub Projekt King Midas Sound, zeigt uns wie tief und abgefuckt Dub sein kann. Auf der B-Seite werden dann zwei weitere Tunes auf ein Wonky Beatgerüst von Dabrye und Flying Lotus gestellt.

Die erste Compilation zur Feier dieses Bassfestes ist dieser Tage erschienen. 17 tanzbare Tunes sind auf diesen 2-CD Pack enthalten. Außerdem wird die erste Decadubs EP, auf denen es 4 exklusive Cuts der Compilation gibt, in den nächsten Tagen erscheinen.

Order Hyperdub – 10.1 2CD @hhv.de

Preorder Decadubs EP 1 @hhv.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s